NIELS WILHELM GADE (1817-1890)

    Niels Wilhelm Gade

    Trio op. 42
    f major / fa majeur / F-Dur
    [1] Allegro animato 8’24
    [2] Allegro molto vivace 3’25
    [3] Andantino 2’32
    [4] Finale. Allegro con fuoco 5’36

    [5] Erster Satz des Klaviertrio B-Dur (1839, Skizze)
    Adagio – Allegro con fuoco 12’37

    Noveletten op. 29
    [6] Allegro scherzando 2’43
    [7] Andantino con moto 5’09
    [8] Moderato 2’04
    [9] Larghetto con moto 3’22
    [10] Finale. Allegro 3’47

    [11] Ursprüngliches Finale der Noveletten
    A minor / la mineur / a-Moll
    Allegro con fuoco 4’47

    [12] Scherzo zu einem Klavierquartett (1836, Skizze)
    C sharp Minor / ut diese mineur / cis-Moll
    Presto 8’46

    Total Time: 64’06

    Trio Parnassus
    Yamei Yu, Violine; Michael Groß, Violoncello; Chia Chou, Klavier
    zu Gast: Thomas Selditz, Bratsche
    MDG 303 1665-2

    Was die Presse zu der Einspielung schreibt:


    Empfehlung im Rahmen der Topliste der nmz Schallplattenkritiker für das Jahr 2011, nmz Februar 2012

    »Wieder einmal hat das Trio Parnassus (mit Yamei Yu, Violine; Michael Groß, Violoncello; Chia Chou, Klavier) bei MDG eine gelungene Aufnahme vorgelegt. Diesmal haben sich die Musiker erfreulicherweise den Klaviertrios von Niels Wilhelm Gade gewidmet. Dabei zeigen sie, welch großer musikalischer Reiz in diesen Kompositionen steckt.« klassik.com, 6. April 2011

    »Das Trio spielt die Musik ohne intellektuelle Distanzierung, romantisch und schwelgerisch und die Begeisterung der Musiker/innen an den Klängen, die sie ihren Instrumenten entlocken, beschert heute in Ö1 bis zwei eine Stunde pure Musizierfreude.« Ö1, Helmut Jasbar, 5. April 2011

    »Was uns an dieser Einspielung vor allem erfreut, ist das besselte und gleichsam verträumte Musizieren. Die Interpretationen strahlen eine leuchtende Intimität aus, lassen eine poetische, meist frohgemute Seele zu Worte kommen – dies in einer ausgewogenen Klanggestaltung von klassischem Ebenmaß und romantischem Feuer.« pizzicato, April 2011

    »Und es ist eine durchweg erstaunliche Meisterschaft in diesen Werken zu erkennen, die denen seiner Zeitgenossen in nichts nachstehen. Dies liegt allerdings auch an der umsichtigen Spielweise des Trios …« ensemble, April 2011

    »Sein herrliches Klaviertrio op. 42 aus dem Jahr 1863 gilt als sein reifstes und schönstes Werk, und genau so wird es vom Trio Parnassus auch gespielt. Die drei Musiker finden in der auch klangtechnisch vorbildlichen Aufnahme eine staunenswerte Balance zwischen klassischer Wohlproportioniertheit und romantischem Überschwang.« crescendo 1/2011

    »And that is precisely what the Trio Parnassus, Yamei Yu (violin), Michael Gross (cello), Chia Chou (piano) and Thomas Selditz (viola in the quartet) reveal in this traversal of his chamber output for Piano Trio. In its emotional impetus, this music is a closer relative to Beethoven for example, than to Mendelssohn or Dvorak who were Gade’s contemporaries. Gade’s firm grasp of development and momentum, prevent his music from falling into the tedium of repetition like some other composers of his generation. And the excellent musicianship of this ensemble enables them to impose their own emotive perspective on this characterful music.« Classical Music Sentinel, Jean-Yves Duperron – March 2011


    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen