Noten

Im Laufe der Jahre haben wir immer wieder unbekannte Werke entdeckt und Raritäten vorgestellt. Hierfür mußten die Noten oft erst bearbeitet werden und dann einen Verleger finden. Nachstehend eine Übersicht »unserer« Notenausgaben beim IKURO-Verlag:

Ludwig van Beethoven (1770-1827) / Michael Gotthard Fischer (1773-1829)
Sinfonie Nr. 6 »Pastorale | Arrangement für Streichsextett
Neuausgabe 2021
Dauer: ca. 42 Min.
Schwierigkeit: mittel
Bestell-Nr.: IKURO 170405

Cécile Chaminade (1857–1944)
Romanza appassionata für Viola und Klavier
Bearbeitung: Xaver Paul Thoma (geb. 1953)
Erstausgabe 2017
Dauer: ca. 5 Min.
Schwierigkeit: mittel
Bestell-Nr.: IKURO 170531

Die »Romanza appassionata« für Klavier solo von Cécile Chaminade erschien 1942 in New York bei Theodore Pressler im Druck. Eine von der Komponistin selbst verfasste Bearbeitung für Violoncell und Klavier, die sich im Privatbesitz befand, liegt nun als Erstdruck bei IKURO Edition vor.

Frédéric Chopin (1810-1849)
Grande Fantaisie sur des Airs polonais op. 13
Einrichtung für Klavier, zwei Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabaß von Xaver Paul Thoma op. 190a
Erstausgabe 2019
Dauer: ca. 15 Min.
Bestell-Nr.: IKURO 180821

Frédéric Chopin (1810-1849)
Krakowiak Op. 14
Einrichtung für Klavier, zwei Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabaß von Xaver Paul Thoma op. 190b
Klavier, 2 Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass
Erstausgabe 2019
Dauer: ca. 16 Min.
Bestell-Nr.: IKURO 180828

Bernhard Molique (1802-1869)
Quintett Op. 35 für Flöte, Violine, 2 Violen, Violoncello
Neuausgabe 2019
Dauer: ca. 30 Min.
Schwierigkeit: mittel
Bestell-Nr.: IKURO 181003

Robert Schumann (1810-1856)
Bilder aus dem Osten
Sechs Impromptus für das Pianoforte zu vier Händen op. 66
Für Pianoforte, Violine und Violoncell bearbeitet von Rudolph Palme (1868)
Neuausgabe 2016
Dauer: ca. 22 Min
Bestell-Nr.: IKURO 151024

IN VORBEREITUNG.

Michael Gotthard Fischer (1773-1829)
Klavierquartett op. 6
IKURO 200223

Zitat

»Die Musik ist ein moralisches Gesetz. Sie schenkt unseren Herzen eine Seele, verleiht den Gedanken Flügel, lässt die Phantasie erblühen ...«

Platon, griechischer Philosoph, 427-437 v.Chr.